Sommerhochzeit von Sarah & Christopher im Chateau und Relais Burghotel Hardenberg

Willkommen im neuen Jahr, liebe Brautpaare! Im Januar ist ja bekanntlich die Hochphase der planungswilligen Brautpaare: To-Do-Listen werden geschrieben und abgehakt, weitere Dienstleister gesucht, dann wird nochmal kurz bei Pinterest und Instagram nachgeschaut und zack wieder ein paar Punkte mehr auf der To-Do-Liste ;-)

Hach, was ist das schön. Wir beiden würden ja auch gerne nochmal heiraten… so geht es sicherlich vielen Brautpaaren! Zu gerne schaut man sich einfach die Bilder nochmal an, schwelgt in Erinnerungen und dekoriert die Wohnung mit Hochzeitsdingen. Und da sind wir beide nicht die Einzigen! So geht es vielen Bräuten (wenn auch vllt weniger den Herren ;-)). Und so eine Braut darf hier heute zu Wort kommen! Sarah hat ihren Christopher im Juli im Chateau und Relais Burghotel Hardenberg im schönen Harz geheiratet und wird uns heute davon berichten.

Zuvor möchten die beiden sich aber ganz herzlichen bei all den lieben Menschen bedanken, die um sie herum waren während der Hochzeitsplanung und ihren Tag einfach nur perfekt gemacht haben. Allen voran ihren wunderbaren Trauzeugen, die mit soviel Zeit, Liebe und Engagement diesen Tag perfekt gemacht haben. Darüber hinaus ganz besonders bei ihrer tollen Fotografin und ihrem Mann (Simone Adrian), die diesen Tag Dank ihrer Bilder und den Videos unvergessen gemacht haben, ihrer tollen Stylistin für Haare und Make-up (Sabine Bierschenk aus Kassel), den wunderschönen Blumen von dem Blumenladen Miller Fleurs aus Hannover, und nicht zuletzt dem wundervollen Personal vom Burghotel Hardenberg vor Ort, die einfach dezent, aber jederzeit ansprechbar waren.

Nun lassen wir aber direkt Sarah zu Wort kommen:


Unser Tag war einfach nur wunderschön, unvergesslich und die ca. 14 monatige Planung hat alle von uns ausgemalten Erwartungen noch bei Weitem übertroffen. Uns war es sehr wichtig, dass wir nicht nur einen Tag haben, sondern mehrere und deshalb sind wir einen Tag eher mit unseren Trauzeugen ins Burghotel angereist und haben im Standesamt im Ort geheiratet. Das war unvergesslich, denn die Menschen dort waren so unglaublich nett und es war ein so wunderschöner, unvergesslicher Tag, den wir mit unseren Trauzeugen verleben durften. Es war ein sehr intimer Moment, den wir genauso noch einmal planen würden. Es war wie im Urlaub und eine wundervolle Einstimmung auf den „Großen Tag“. Abends waren wir zu viert essen und während mein Mann und sein Trauzeuge das Fußballspiel gesehen haben, sind meine Trauzeugin und ich in die Location und haben die Blumen in Empfang genommen, die Candybar aufgebaut, die mir unglaublich wichtig war ;-)
Ich liebe auch bunte Tüten, deshalb haben meine Trauzeugin und ich an dem Abend noch die „Give Aways“ als Willkommensgeschenk für die Gäste auf den Zimmern mit einem kleinen Ablaufplan fertig gemacht, da es uns sehr wichtig war, dass sich alle Gäste herzlich willkommen fühlen. Mein Mann hat sie am nächsten Morgen mit seinem Trauzeugen auf die anderen beiden Hotels, in denen auch einige Gäste geschlafen haben, gebracht.

Das Getting-Ready fand in unserem wundervollen Hotelzimmer statt. Dabei waren meine Trauzeugin, eine ganz enge Freundin und meine Mama sowie die Fotografin und Stylistin. Konzentriert euch lieber auf 3-4 wichtige Menschen, die Zeit ist so sehr gerast, aber wir konnten es so genießen. Mein Mann machte sich mit seinem Trauzeugen zusammen fertig. Außer dem Verteilen der Willkommensgeschenken in den anderen Hotels hatte er keine anderen Aufgabe: Uns war es im Vorfeld bei der Planung besonders wichtig, dass wir den Tag selber sehr genießen können und keinen Stress haben!

Wir hatten uns für eine freie Trauung entschieden,und ich muss sagen, ich war am Anfang eher skeptisch aber mein Mann hat mich überzeugt und es war die beste Entscheidung, dafür hatten wir eine Empfehlung des Hotels (Elke Rott) und sie hat das wunderbar gemacht. Musikalisch begleitet wurde die Trauung von der wunderbaren Sängerin Annika Völlering aus Hannover, die uns und unsere Gäste einfach nur überwältigt hat.

Sehr wichtig war uns auch, da wir mit ca. 50 Gästen gefeiert haben, dass die Location und der Trauort in einem sind und da war das Burghotel einfach perfekt für uns. Schon als wir uns dort das erste Mal alles angesehen haben, waren wir sofort verliebt.

Die Burgruine auf dem Berg, den man zu Fuß oder mit dem Auto erreichen kann und die Möglichkeit auf der riesengroßen Wiese draußen die Trauung zu vollziehen oder aber bei nicht so gutem Wetter im Gewölbe, hat uns diesen kompletten Streß mit der Wetterfrage genommen.
Aufgrund des Wetters hatten wir die Trauung im Gewölbe stattfinden lassen und diese Location ist einfach einmalig und ganz besonders. Die Kerzen, das wundervolle Licht und der Gesang kamen dort wunderbar zur Geltung. Nebenbei brannte der Kamin und hat die Stimmung bei der Trauung perfekt gemacht.
Der Sektempfang fand danach draußen statt, während es während der Trauung noch in Strömen regnete, strahlte danach die Sonne und als es etwas schlechter wurde, ging es hinunter zu der Location und wir haben ca. 1-1 /2 Stunden Fotos gemacht und durch den Wetterwechsel haben wir Fotos bei Sonnenschein, mit dem Regenschirm und bei wundervollem Licht im Eingangsbereich des Hotels. Auch das war einfach perfekt. :-)

Da wir mit 50 Gästen gefeiert haben, dachten wir, es würde sowieso keiner tanzen, also wollten wir einen DJ, der eher die Feier begleitet und haben uns über die Musik überhaupt keine Gedanken gemacht. Uns war wichtig, dass er während des Essens schon Loungemusik spielt und das war perfekt. Das alle am Ende tanzen würden und auch über die ganze Zeit, hat uns selbst fasziniert und auch dem DJ hat es unglaublich gut gefallen.

Ganz wichtig war uns der Zeitplan und da kann ich jedem Brautpaar nur raten, die Zeit nach der Trauung zum Essen nicht zu lang zu machen und beim Sektempfang unbedingt Canapes oder andere kleine Köstlichkeiten zu reichen. Da wir sowieso ganz viel Wert auf Momentaufnahmen, die die Emotionen einfangen, gelegt haben, haben uns die 1 1/2 Stunden vollkommen gereicht und wir waren auch ganz schön müde dabei geworden, da die Aufregung, die man doch gespürt hat, einfach abgefallen ist.

Es hat einfach alles in allem wunderbar geklappt, die Planung hat soviel Spaß gemacht, die unendlichen Stunden auf den Seiten im Internet und auf eurem Blog und die Basteleien und Termine waren wundervoll und auch wenn die Zeit teilweise sehr anstrengend war, erinnern wir uns unglaublich gerne daran.
Das es allen so unglaublich gut gefallen hat und wir wundervolle Sprüche in unserem selbstgebastelten Hochzeitsbuch mit Karten bekommen haben, zeigt uns, dass wir alles richtig gemacht haben und für uns war es wirklich der schönste Tag im Leben, der einfach unvergessen bleibt.

Am nächsten Tag haben wir mit den Gästen gemeinsam auf der Terrasse und in einem extra Raum für uns gefrühstückt und das war einfach nur wundervoll. Gegen vier Uhr brachte uns der Bruder des Trauzeugen zum Flughafen und es ging drei Wochen auf die Malediven.
Die ganze Hochzeit war wie Urlaub meinten unsere Trauzeugen und noch heute schwärmen alle von unserer Hochzeit. Das Gefühl verheiratet zu sein ist einfach überwältigend und hat mit dieser Hochzeit nicht besser beginnen können.

An dem Tag selber war für mich einer der schönsten Momente, als ich meinen Mann das erste Mal im Gewölbe gesehen habe, denn mir war wichtig, dass ich seinen Anzug nicht kenne und das war wirklich überwältigend ihn dann so aufgeregt und gerührt zu sehen und auf ihn zuzugehen. Das Treffen mit meinem Vater war der erste hochemotionale Moment. Es waren so unglaublich viele tolle, unvergessene Momente dabei, aber mein ganz persönliches Highlight, war, neben den wundervollen Reden, die Rede meines Mannes von der ich nichts wusste, da er eigentlich keine Rede halten wollte. Diese Rede hat alle zu Tränen gerührt und mich zutiefst berührt. Dafür danke ich ihm von Herzen. (Er hatte es auch nicht immer leicht während der Planung, man verfällt schnell in einen Hochzeitsrausch und ich sowieso;-))


Hach, das hört sich einfach wundervoll an! So muss das sein! DANKE dir für deine tolle Beschreibung eures wundervollen Hochzeitstages und die vielen lieben Tipps, Sarah!

Alles Gute,

Eure Wedding Sisters

Schreibe einen Kommentar